Chronik der Feuerwehr
Die Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Erharting

Die vom Bayerischen Landes-Feuerwehr-Verband ausgestellte und vom Prinzregenten Luitpold von Bayern unterzeichnete Urkunde weist die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Erharting am 19. April 1874 aus. Die ersten Jahre im Vereinsleben kann man wegen fehlender Unterlagen nur teilweise wiedergeben. Von 1882 bis 1907 ist in dem damals geführten Kassenbuch das finanzielle und daraus auch das aktive Geschehen des Vereins nachlesbar. Damaliger Vorstand war Brauereibesitzer Ignaz Liebhardt, Kommandant war Schmiedemeister Karl Fuhrmann.

Ab 1. Januar 1907 liegt der lückenlose Tätigkeitsnachweis der aktiven Mannschaft vor. Daraus sind hier ein paar markante und für unsere Wehr bedeutende Punkte herausgenommen.

Zu den anfangs bestehenden und damals modernen Ausrüstungen gehörten unter anderem auch zwei Saug- und Druckpumpen, die mit Manneskraft betätigt werden mußten. Die erste feuerwehreigene Unterkunft war das Feuerwehrgerätehaus, jetzige Metzgerfiliale, an der B 299 mitten im Ortskern. Durch das Vermächtnis von HH Pfarrer Püllmeier vom 13. Januar 1907 in der Höhe von 500.- Mark konnte am 28. März des gleichen Jahres eine fahrbare Schiebeleiter im Wert von 300.- Mark angeschafft werden. Das waren die ersten großen Anschaffungen unserer Wehr.
Der damalige Mitgliederstand belief sich nach den Unterlagen auf mindestens 60 aktive Feuerwehrmänner.

Erwähnenswert ist der Großeinsatz im Juli 1917 beim Waldbrand in Erharting. Bei diesem Einsatz fungierten noch die Odlfässer unserer Bauern als Tanklöschfahrzeuge.

Die erste Motorspritze, Fabrikat Magirus, konnte am 10. Juli 1927 übernommen werden. Sie leistete bis 1954 ihren vollen Dienst.

Am 24. Juli 1929 brach durch Blitzschlag beim Schloßbauern ein Großbrand aus. Bei diesem Einsatz erwies sich die Ausrüstung der Feuerwehr Erharting der einer Stadtfeuerwehr ebenbürtig. Der Großbrand im Jahre 1948 beim Weglehner war zum Wohl der Bürger der letzte Großeinsatz im Ortsbereich Erharting bis auf den heutigen Tag.

Während der Kriegstage war unsere Wehr des Öfteren in der Landeshauptstadt München im Einsatz. Am Ende der Kriegswirren und deren Folgen war die aktive Mannschaft im Jahre 1949 dann auf 36 Mann zusammengeschrumpft.

1950 feierte die Feuerwehr Erharting das 80 jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe, Fahnenmutter war damals Frau Maria Lachner, Fahnenbraut Theresia Gramersperger, Vorstand Josef Mittermüller sen. und Kommandant Josef Eicher.

Das Hochwasser im Juli 1954 brachte für die Wehr wieder eine große Prüfung, da durch die Isen in unserem Gemeindebereich besondere Schäden auftraten. Auf Grund dieses Einsatzes wurde ersichtlich, daß unbedingt eine weitere Motorspritze angeschafft werden mußte, die dann auch 1954 in den Dienst genommen werden konnte.

Das von der Gemeinde neuerstellte Feuerwehrgerätehaus konnte im Jahr 1964 bezogen werden. Im selben Jahr noch wurde für unsere Wehr ein Löschfahrzeug Typ LF 8, angeschafft, welches nun die Wehr erheblich schlagkräftiger werden ließ.

Im Jahre 1973 wurde die Jugendfeuerwehr unter Kommandant Rudolf Speckmeier gegründet, die im Jahr 1998 ihr 25 jähriges Bestehen feierte.

Ein Höhepunkt im Vereinsleben war das 100 jährige Gründungsfest mit Fahnenweihe im Juli 1974. Fahnenbraut war damals Maria Strohmeier, Fahnenmutter Berta Lachner,
1. Vorstand Otto Fuhrmann sen. und Kommandant Rudolf Speckmeier.

Eine neue Motorspritze wurde am 10.07.1974 in Dienst gestellt.
Zur Erweiterung der Ausrüstung wurden 1977 die ersten Atemschutzgeräte angeschafft.

Als die Anforderungen für technische Hilfeleistung vor allem bei Unfällen immer größer wurden, war es notwendig, die Ausrüstung den neuen Aufgaben anzupassen. So bekam die Feuerwehr 1981 ein neues Fahrzeug. Das LF 8 ist ausgerüstet nach Beladeplan II für technische Hilfeleistung mit Spreizer und Rettungsschere.

Ein neuer in Eigenleistung erbauter Tankanhänger mit 1400 Liter Fassungsvermögen wurde 1986 in den Dienst der Feuerwehr gestellt.

Durch einen Gemeinderatsbeschluß am 07.12.1987 wurde der Grundstein zum Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses gelegt. Mit dem Neubau wurde im Oktober 1988 begonnen und nach einjähriger Bauzeit konnte das Gebäude am 22.10.1989 feierlich eingeweiht werden.

Eine neuerliche Anschaffung war 1996 ein Ölschadensanhänger, der ebenfalls in vielen Stunden Eigenleistung gebaut wurde.

1998 feierte die Jugendfeuerwehr ihr 25 jähriges Bestehen.

Besonders stolz sind die Feuerwehrkameraden auf ihren neuen Mannschaftstransporter, der in über 318 Stunden liebevoller Eigenarbeit ausgebaut und am 06.06.1998 feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde.

Chronik

Chronik als pdf

Vorstände und Kommandanten
seit der Gründung

Zeit

Vorstand

Kommandant

bis 1882

unbekannt

unbekannt

1882-1892

Ignaz Liebhardt

Karl Fuhrmann

1892-1893

Josef Gangkofer

Josef Wimmer

1893-1904

Josef Gangkofer

Clement Sachs

1904-1927

Felix Huber

Felix Huber

1927-1933

Daniel Kobler

Daniel Kobler

1933-1935

Anton Söll

Anton Söll

1935-1946

Xaver Schuster

Xaver Schuster

1946-1956

Josef Mittermüller

Josef Eicher

1956-1963

Josef Mittermüller

Sebastian Matzinger

1963-1966

Josef Mittermüller

Rudolf Speckmeier

1966-1973

Otto Fuhrmann

Rudolf Speckmeier

1973-1981

Josef Speckmeier

Rudolf Speckmeier

1981-1984

Franz Licht

Rudolf Speckmeier

1984-1990

Rudolf Speckmeier

Josef Schneider

1990-1994

Heinz Billinger

Josef Schneider

1994-1996

Norbert Licht

Josef Schneider

1996-2000

Eduard Steffen

Josef Schneider

2000-2004

Eduard Steffen

Klaus Licht

2004-2008

Eduard Steffen

Martin Demberger

2008-

Michael Rieder

Martin Demberger

Gründungsurkunde

Gründungsurkunde

+  retten  +  löschen  +  bergen  +  schützen  +

Bei technischen Fragen oder Anregungen wenden Sie sich bitte an unseren Webmaster.
© 2008-2017 Freiwillige Feuerwehr Erharting
last updated: 14.06.2017